close
Besame Mucho!

Besame Mucho!

Die Berner Chansonnière Sara Rutz liefert mit ihrem Alter Ego Emma Variétépop vom Feinsten ab. Ihre erste Platte wird am 1. Juni in Bern getauft. Da muss man hin – so oder so.

Die 11 Mundartsongs des Albumdebuts von Emma & Co erzählen von verlorenem Verstand, von eigenen Wegen, durchwachten Nächten und erträumten Luftschlössern. Schmeichelnd, ehrlich, frech und verspielt finden sie ihre Inspiration in den Cafés und Gassen Berns, in denen sich dieses musikalische Tagebuch abspielt.

Dahinter steht Sara Rutz. Die Berner Singer-Songwriterin kombiniert in ihren Kompositionen fröhliche Melancholie mit eingängigen Melodien und dreht die grossen Fragen des Lebens so gewitzt in den Köpfen ihrer Zuhörer, dass diese noch lange nachhallen, nachdem der letzte Ton verklungen ist.

Was während ihres Studiums an der Jazzschule als Projekt damit begann, Jazzstandards mit viel Augenzwinkern und Persönlichkeit ins Berndeutsche zu übersetzen wurde zu einer veritablen Band, die in wechselnder Besetzung um die Frau mit den Stimmbändern und Tasten kreist – ein harmonischer Kontrapunkt und ein Ton in Ton greifendes „Co“ zu ihrer „Emma“.

Ihre erste Platte „So oder so“ wird am 1. Juni im La Capella in Bern getauft. Es wird ein Konzert mit Musik im Kopf, Poesie auf dem Herzen und einem Kuss im Mundwinkel, der nur erhält wer live dabei ist. Denn „Küss mi“, besser bekannt als Welthit „Besame mucho“ und eines von Emmas Lieblingsliedern, durfte nicht mit auf das Album. Ein Grund mehr, sich dieses bisschen Liebe persönlich abzuholen.

This slideshow requires JavaScript.


www.emmamusic.ch

küss mi – so oder so

* Wir verzaubern Berns’ Brunnen und suchen “das schönste Bärner Müntschi” *

Alles begann 2009 mit Emma’s Idee, den Klassiker “Besame Mucho” ins Berndeutsche zu adapdieren. Der Song mauserte sich an den Konzerten der Berner Band Emma & Co heimlich zum Publikums-Liebling. Im Herbst 2010 nimmt die junge Berner Band im Züri West Studio ihre Debut-CD “so oder so” auf, darunter auch das augenzwinkernde “Bärner Müntschi”. 

Die Besitzer der Kuss-Rechte küssen nur ungerne und verweigertn die Verwendung des Kusses. Wir wollen kein Kuss-Verbot und finden “küss mi – so oder so”

Deshalb küssen wir nun umso öfter, herzlicher & öffentlicher und suchen mit dieser Aktion “das schönste Bärner Müntschi”

Zeit: Do, 26.Mai.2011 · 19-21:00

Ort: Kornhauskeller Bern – Kindlifresserbrunnen

Facebook-Gruppe: küss mi – so oder so, Sara Rutz

Musicians@Google: Andy Ross

TREE of LIFE! Yeah!