close
#MyTreeMusicMonday Solstice – die Lindy Hop Workshop & Party @MahoganyHall Bern – Schlurf?

#MyTreeMusicMonday Solstice – die Lindy Hop Workshop & Party @MahoganyHall Bern – Schlurf?

Die Wurzeln des Lindy Hop liegen im Charleston, Break-Away und Stepptanz, aber auch anderen Jazz-, traditionellen westafrikanischen, und auch europäischen Tänzen. Als Gesellschaftstanz wird er vor allem zu zweit getanzt, wobei der Spaß an der Harmonie, dem Austausch von Bewegungsideen während des Tanzes und an der Musikinterpretation im Vordergrund steht.

Der Tanz entstand Ende der 1920er-Jahre in den grossen Ballsälen New Yorks zur Musik der Big Bands, die die Jazzmusik zur orchestralen Swing-Musik weiterentwickelten. Eine besondere Bedeutung kommt dem damals größten Ballsaal, dem Savoy Ballroom in Harlem zu. Er war für alle Bevölkerungsschichten und Hautfarben offen, ein Schmelztiegel verschiedenster Tanzkulturen, in dem sich der Lindy Hop zu einer besonderen Attraktion entwickelte. Er zog Prominenz und High Society ins Savoy, was ihm über Harlem hinaus Beachtung verschaffte.

Whitey’s Lindy Hoppers performing the Big Apple (1939)

Bekannt wurde der Tanz unter anderem durch Tanz-Formationen wie die Whitey’s Lindy Hoppers, die den Tanz-Stil in den 1930er- und 1940er-Jahren auf Bühnen und Kino-Leinwände brachten. Frankie Manning war lange Zeit tänzerischer Kopf dieser Truppe. Er entwickelte unter anderem die ersten „Aerials“ (mit der Musik synchronisierte, nahtlos in den Tanz eingestreute Paar-Akrobatiken und Hebefiguren). Ein Beispiel einer Inszenierung enthält der Film In der Hölle ist der Teufel los! (Hellzapoppin’ ) von 1941, in dem die Whitey’s Lindy Hoppers als „Harlem Congeroo Dancers“ in den Credits genannt werden. Ebenfalls in diesem Film ist Dean Collins, der als Schlüsselfigur gilt für den sogenannten Hollywood-style Lindy Hop, die Adaption des Lindy Hop an den Geschmack des weißer geprägten Hollywood.

 

Samstag, 1. Juli 2017 | 21.30 Uhr

Programm :
Samstag 12.00 – 17.15 Tanzlounge: Workshops
Samstag 21.30 – 03.00 Mahogany Hall Party
Sonntag 12.00 –   17.15 Tanzlounge Workshops

Im Rahmen des Solo Jazz / Charleston Workshops „Solstice“ in Bern wird in der Mahogany Hall viel Swing getanzt am 1. Juli 2017!

Unsere ausgewählten DJ werden besten Swing aus den 30er Jahren spielen zum Lindyhop, Balboa, Charleston und Shag tanzen und wir können uns wieder auf Shows von unseren zwei internationalen Top Tänzern freuen.

Türöffnung: 21.15 Uhr   |   CHF 15.- oder im Workshop-Pass inbegriffen

 

Schlurf – Im Swing gegen den Gleichschritt – Documentary on Swing Kids in Austria (engl. subs)

Schaut euch diese Dokumentation über die entartete Kunst an:

The term “Schlurf” is quite likely related to the Vienne word for a little crook or scamster – the “Schliaferl”. Also the scuffling, shuffling gait of a dallier can be found in it. All in all a rather not very positive characteristic as we can see from looking into a lexicon. “Schlurf: carelessly dressed, bummer, dallier, degenerate young man, panderer. The Nazis cultivated the hate against Jazz, but they didn’t invent it.

Mahogany Hall

Berns erster Musicclub mit eigenem Bärenpark…

Der Verein Mahogany Hall Bern wurde 1968 gegründet und ist somit einer der ältesten Clubs im Raum Bern. Ehemals Proberaum der Longstreet Jazzband, die mit regionalen Jazzformationen regelmässig Konzerte organisierte. 1971 wurden die Jazzkonzerte mit Folkbands ergänzt. Mitbegründung des Gurtenfestivals Bern.

Bis heute wurden über 3’000 Konzerte durchgeführt, mit dabei unter anderem Mani Matter, Andreas Vollenweider, Oscar Klein, Bill Coleman, Clark Terry, Stiller Has, Philipp Fankhauser, Jammin’, Scream und viele, viele mehr. Die Mahogany Hall setzt Wert auf Vielseitigkeit. Das Programm reicht von Dixie-Jazz über Funk, Soul, Latin und Pop bis hin zu Rock, Blues, Folk und Singer/Songwriter und Kleinkunst diverser Sparten. Zu günstigen Konditionen wird heute auch vielen jungen Bands der Zugang zur Bühne ermöglicht.

Der Verein Mahogany Hall Bern besteht aus 7 Vorstandsmitgliedern, 15 Ehrenmitgliedern, ca. 90 Aktivmitgliedern und ca. 500 Passivmitgliedern.

http://www.mahogany.ch/

 

LindyHop-Playlist auf SoundCloud

#Edutainment Le clitoris – Animated Documentary

ANYONE CAN PLAY GUITAR – VOL. 24 with Tips For Singing While Playing #Guitar